• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Bereits im Vorfeld war es abzusehen, dass es für unsere Handballer sehr schwer werden würde, im Regierungspräsidiumsfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ etwas zu holen. Und so zeigte sich dann auch während des Turniers in Karlsdorf bei Bruchsal, dass die Ausfälle von Ina Rahner, Michel Weber, Tim Kalmbacher und Jan-Luca Buntrock nicht gleichwertig kompensiert werden konnten. Dennoch startete das ASG-Team gegen die KG Pforzheim mit einem verdienten Sieg ins Turnier, der die Zuversicht aufkommen ließ, mit etwas Glück und einer sehr guten Leistung auch die favorisierten Teams vom St. Paulusheim Bruchsal und des Gymnasiums Walldorf ärgern zu können. Doch leider stellte sich heraus, dass die ASG-Jungs gegen die eingespielte Truppe aus Bruchsal keine Chance hatten. Zudem hatte der bis dahin überragend spielende Jan Kraft großes Pech, verletzte sich am Knöchel und musste daher frühzeitig ausscheiden. Wir hoffen, dass die Verletzung nicht so schlimm ist und wünschen ihm auf diesem Wege gute Besserung! Nach dem Ausfall des Teamleaders bekamen die Jungs dann kaum mehr Zugriff auf das Spiel und so gingen die Partien gegen Bruchsal und auch gegen Walldorf deutlich und letztendlich auch verdient verloren.

Trotz des Ausscheidens in der Vorrunde war es für alle Beteiligte eine gewinnbringende Erfahrung an einem Regierungspräsidiumsfinale teilzunehmen.

 Für das ASG spielten:

Tim Truns (9b), Frederic Frey (8c), Lucas Metzner (8b), Nils Pfeffinger (8a), Louis Ahrens (8b), Michel Weber (9a), Lennart Schürmann (9b), Jan Kraft (9a), Jannis Merz (9b); Jan Kraft (9a – nicht auf dem Bild)