• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Am Donnerstag, den 15 Dezember, fuhren wir, die Klasse 6b, ins Mathelabor. Wir trafen uns um 7:30 Uhr am Gernsbacher Bahnhof, fuhren mit der Bahn nach Karlsruhe und liefen anschließend zur Universität. Die Universität sah von innen wie ein Treffpunkt eines Geheimdienstes aus. Es war alles ganz ruhig und manche saßen in einem Raum und haben einem Vortrag zugehört. Wir gingen aber in einen Raum nebenan und eine Frau erzählte uns die verschiedensten Dinge über Mathematik. Unter anderem, wie man die Neunerreihe an der Hand abzählen, wie man schwierige Malaufgaben ganz leicht lösen und wie man einen kleinen Zaubertrick mit einem Seil machen kann. Danach hatten wir alle Hunger und deshalb legten wir eine Vesperpause ein. Frisch gestärkt gingen wir in das sogenannte Mathelabor, dort waren die verschiedensten Knobelspiele aufgebaut. Es gab auch einen Computer, mit dem man seinen Geburtstag in der Zahl Pi suchen konnte (die Zahl Pi ist eine 3 mit unendlich vielen Nachkommastellen). Unter anderem konnte man auch mit Stäbchen Häuser und noch Weiteres bauen. Wir alle hatten sehr viel Spaß und rätselten stundenlang.

  

  • P1090686K
  • P1090691K
  • P1090694K
  • P1090701K
  • P1090710K

Simple Image Gallery Extended

Unser Tag ging aber auch irgendwann zu Ende und wir fuhren mit der Bahn nach Hause. In Gernsbach angekommen, gingen wir fröhlich auseinander.

Geschrieben von: Tobias Metzner