Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte und die Innenstadt der Landeshauptstadt Saarbrücken waren die Ziele der Erdkunde Exkursion am 01.10.15 für die Kurstufe 2. Das sich eine Region wandeln kann, verdeutlicht kaum eine zweite Stadt so eindrucksvoll wie Saarbrücken und Umgebung. So war auch das Thema der Exkursion - der Strukturwandel - zum Greifen nah. Die Weltkulturerbestätte Völklinger Hütte als Industriedenkmal ersten Ranges, ist ein Symbol dafür, dass die Geschichte der Montanindustrie  und die Geschichte der Region eng miteinander verflochten sind. Die Schüler konnten einen Eindruck von dem einst mächtigsten Industriezweig und seinen Auswirkungen auf das Alltagsleben der Menschen bekommen.Der Rundgang führte die Schüler über die Verladebereiche der Hütte, wo Erz und Kohle ankamen und gelagert wurden. Das Transportsystem - die Hängebahnwagen - sind einzigartig in der Welt. Eindrucksvoll war auch der Aufstieg auf den Hochofens in ca. 30m Höhe. Hier konnten die Schüler die Arbeit bei Wind und Wetter nacherleben. Eine gute Aussicht an diesem Tag lies den Blick über die Montanregion Saarbrückens zu.

Der zweite Teil führte die Gruppe durch den Stadtkern von Saarbrücken mit seinen neuen und alten Problembereichen. Diese Probleme anzugehen und über Jahrzehnte die Entwicklung einer Stadt zu beeinflussen, das besprachen mit den Schülergruppen Mitarbeiter des "Vereins Geografie ohne Grenzen" aus Saarbrücken.