Kohle und Stahl - das war einmal.

... dieses Fazit zogen 53 Schüler und die begleitenden Erdkundelehrer Lennart Hofsäß, Eva Wittemaier und Swen Löbbicke mit ihren Schülern auf der am Donnerstag, 02.10.14 durchgeführten Saarlandexkursion. Das sich eine Region wandeln kann, verdeutlicht kaum eine zweite Stadt so eindrucksvoll wie Saarbrücken und Umgebung. Die nahe gelegenen Weltkulturerbestätte Völklinger Hütte ist als Industriedenkmal ersten Ranges ein Symbol dafür, dass die Geschichte der Montanindustrie  und die Geschichte der Region eng miteinander verflochten sind. Die Schüler konnten einen Eindruck von dem einst mächtigsten Industriezweig und seinen Auswirkungen auf das Alltagsleben der Menschen bekommen. Der zweite Teil führte die Gruppe durch den Stadtkern von Saarbrücken mit seinen neuen und alten Problembereichen. Der aktuelle Umbau des Innenstadtbereichs hin zu einer modernen City mit viel Raum für`s Menschensein und innovativen Belebungskonzepten von Brachflächen war ein zentraler Punkt im Nachmittagsprogramm. Die dabei entstehenden  Probleme anzugehen und über Jahrzehnte die Entwicklung einer Stadt zu beeinflussen, das besprachen mit den Schülergruppen Mitarbeiter des Vereins "Geografie ohne Grenzen" aus Saarbrücken.

Berlinfahrt GK-Kurs 2014

„Berlin, Berlin wir fahren nach Berlin“, dass war das Motto, unter dem sich der 4-stündige Gemeinschaftskundekurs unter der Leitung von Frau Blum in freundlicher Begleitung von Frau Moser aufmachte, um gemeinsam mit den Schülern des Goethe-Gymnasiums Gaggenau, die den Gemeinschaftskundekurs in Gernsbach besuchen, die Landeshauptstadt unsicher zu machen. Nach der langen Zugfahrt stand am ersten Abend ein Rundgang durch den Bezirk Prenzlauer Berg mit der Mauergedenkstätte auf dem Programm. Nach einem gemeinsamen Abendessen ging es in das unweit vom Zentrum entfernte Hotel, um für die nächsten Tage fit zu bleiben. Im Laufe des fünftägigen Aufenthaltes besuchte die 15-köpfige Gruppe noch einige Institutionen wie z.B. den Bundestag. Auch Besuche in den Berliner Unterwelten, dem ehemaligen Stasigefängnis Hohenschönhausen und ein Besuch der East Side Gallery standen auf dem Programm. Ausgestattet mit vielen neuen Informationen und Impressionen ging es also am Ende zurück Richtung Gernsbach bzw. Gaggenau.
Johannes Müller/Viktoria Felder

Jugendoffiziere im Gemeinschaftskundeunterricht am ASG

Zwei Tage vor ihrer Berlinfahrt waren im Vierstünders -Kurs Frau Blums zwei Jugendoffizieren der Bundeswehr zu Gast. Thema waren die Auslandseinsätze der Bundeswehr . Spontan schlossen sich noch 20 interessierte Gäste aus der Kursstufe 2 als Zuhörer an.
Wer kennt nicht den Piraten Jack Sparrow aus dem Film “Fluch der Karibik“? Wie echte  Piraten heute aussehen und was ihr „Geschäft“ ist, darüber referierten zwei Berufssoldaten: Julia Käser, als Frau im Rang eines Hauptmanns und David Wassermann, in der Gattung Marina als Kapitänleutnant. Zunächst referierte die Jugendoffizierin ihren eigenen beruflichen Werdegang, sprach dann die allgemeinen Aufgaben der Bundeswehr an und stellte die den Umfang und die Kosten der deutschen Auslandseinsätze dar.
Im zweiten Teil  ging es um die Piraterie vor Somalia, wie sie ursprünglich entstand,  was ihre „Methoden“ sind und welche Maßnahmen die an sicheren Seewegen interessierten Nationen ergreifen. Dabei wurde sehr konkret das „Geschäftsmodell“  der Piraten erläutert. Aufgelockert wurde die Veranstaltung durch persönliche Erlebnisse und Bilder  des  Jugendoffiziers auf der „Gorch Fock“, dem legendären Dreimaster, mit dem Herr Wassermann bis Südamerika segelte.

Bundestagsabgeordneter Kai Whittaker am ASG

„Wenn ich in Berlin bin, fehlt mir mein Wahlkreis, wenn ich hier bin, fehlt mir Berlin“

Im Mai wird die traditionelle Kursfahrt Berlin im Neigungsfach GK (Kursstufe 1) stattfinden. Eigentlich wollte der Vierstünder mit Frau Blum beim Besuch des Bundestages den Abgeordneten des Wahlkreises Rastatt/ Baden-Baden treffen. Doch Pech, es wird keine Sitzungswoche sein. So entstand der Vorschlag, ob der Bundestagsabgeordnete nicht einfach uns besucht.
Der 28-jährige CDU-Politiker stellte sich am Montag, 24. März, den beiden GK-Kursen der Oberstufe persönlich vor und gab ein sehr anschauliches Bild, wie die Arbeit und das Management eines Volksvertreters aussehen. Der Abgeordnete beschrieb seinen Mitarbeiterstab und ihre Aufgaben im Wahlkreis und in Berlin. Er sieht diese „wie eine kleine Firma, deren Chef ich bin“.
Die Schülerinnen und Schüler thematisierten mit ihren Fragen breite Felder der Politik: Mindestlohn, Homo-Ehe, Nebeneinkünfte von Politikern, die Frage der Karenzzeit beim Wechsel in die Wirtschaft. Diskutiert wurde zudem das Prinzip von Volksabstimmungen und ganz aktuell das „Sorgenkind Russland“. Der Abgeordnete gab nicht nur Antworten, sondern war auch Fragesteller an die Schüler. So wurden die Schüler gefragt, wie man heute eine Familie definieren soll und ob dies mit dem „Schutz der Familie“ im Grundgesetz, das 1949 entstand, vereinbar sein ist. Zuletzt wünschte Herr  Whittacker dem Kurs nicht nur gute Tage in Berlin, es gab auch Ausgehtipps für den Abend.

Die Schüler dankten es mit Beifall.

BNN Artikel 9a Thema Essen

Diese Ergebnisse aus dem Deutschunterricht der Klassenstufe 9 wurden in der BNN am 08.03.2014 veröffentlicht.

Denis Goldberg in Gernsbach

Anmoderation:

Nelson Mandela kämpfte zeitlebens für die Rechte Schwarzer in Südafrika.
Fast drei Jahrzehnte lang war er deswegen in Haft. Nach seiner
Freilassung wurde er zum ersten schwarzen Präsident seines Landes
gewählt. An seiner Seite kämpfte auch der weiße Südafrikaner Denis
Goldberg. Auch er saß 22 Jahre im Gefängnis, weil er sich gegen die
Apartheid auflehnte. Goldberg ist heute 81 Jahre alt. Noch immer ist der
Kampf gegen Diskriminierung sein Thema. In diesen Tagen ist er zu Gast
im Murgtal. Heute besuchte er eine 10.Klasse des Albert-Schweitzer
Gymnasiums in Gernsbach. Patrick Neumann hat ihn dort getroffen:

Beitrag SWR BW BmE Denis Goldberg -- Apartheidskämpfer zu Gast in
Gernsbach

Denis Goldberg auf Facebook

Abmoderation:

Wer Denis Goldbergs Geschichte selbst einmal hören will, kann das morgen
in Gernsbach tun. Im dortigen Kino wird nachmittags und abends ein neuer
Film über Nelson Mandela gezeigt. Denis Goldberg stellt sich dann im
Anschluss den Fragen des Publikums.

von :

Patrick Neumann
SÜDWESTRUNDFUNK
SWR4 Baden-Württemberg / Baden Radio