Am 8. Juni 2015 konnte die gesamte Jahrgangsstufe 10 des Albert-Schweitzer-Gymmasiums, Gernsbach zusammen mit ihrer Französischlehrerin Susanne Hoff, sowie Eva Goebel und Anja Gebhardt die Partnerstadt Baccarat kennenlernen.

Nach dem liebevollen Empfang mit Brioche und Saft waren die Schüler gestärkt für das umfangreiche Programm, das Gérard François (Vorsitzender des Partnerschaftskomitees), Michel Herter und Charles Rouyer gestalteten. Die Schüler lernten das Kristallgewerbe kennen. Sie besichtigten das Arbeiterviertel der Glasbläser und die Ausstellungsräume der Kristallerie. Da die Produktionshallen leider nicht mehr besichtigt werden können, gibt  ein Dokumentarfilm Auskunft über die Kristallerzeugung und Glasblaskunst. Der Direktor Claude Schmitt des Baccarater Collège begrüßte die Schüler und lud zu einem Schulhausrundgang ein, dessen Höhepunkte der musikalische Empfang durch den Schulchor und das gemeinsame Mittagessen in den schönen Räumen der Mensa war. Es folgte die Besichtigung des bedeutenden Herkules-Museums. Römische Geschichte wurde wach, denn die Gegend um Baccarat war ein besonderer  Verkehrsknotenpunkt der damaligen Zeit. Vor der Abfahrt ging es noch zum Rathaus und in die Kirche – dort gab es für die Augen die sonnendurchfluteten Buntglasfenstern aus Kristall und für die Ohren ein beeindruckendes Orgelvorspiel. Ganz besonders betonten die Schüler wie sehr sie die Gastfreundschaft unserer Partnerschaft Baccarat schätzten. Ein Wied

ersehen gibt es am 27. Juni, wenn das große 50-jährige Jubiläum gefeiert  wird und die Partnerstadt mit einem Film über die Gernsbacher-Baccarater Freundschaft überrascht werden soll, der von Schülern dieser  10. Klasse in Zusammenarbeit mit Siegfried Blaukat, Hubert Heppeler und Susanne Hoff gestaltet wurde.(hff)