Die Gründung

Die Schülerfirma „Fallen King“ feierte am 22. Oktober 2015 erfolgreich ihren Einstand in den großen Komplex der Wirtschaftswelt. Nach zahlreichen Debatten entschieden wir uns für das Produkt des sogenannten Wikinger-Schachs. Dieses Mannschaftsspiel besteht aus zwei Teams, welche durch das Werfen eines Holzstückes alle fünf stehenden Holzblöcke des Gegners und schließlich den König in der Mitte zu treffen um das Spiel zu gewinnen. Beide Teams haben einen Abstand von acht Metern zueinander und stellen ihre Holzblöcke in einer Spannweite von fünf Metern auf wobei der König in der Mitte steht und erst als letztes zu treffen ist. Dieses noch recht unbekannte Spiel für die ganze Familie hat einige Charakterzüge vom ursprünglichen Schach, wobei die eigentliche Grundidee des Wikinger-Schachs nichts mit dem Brettspiel zu tun hat.

Die Firma besteht aus 21 Mitgliedern, sowie erfahrene Senior –bzw. Wirtschaftspartnern. Wir werden durch das Schülerfirmen-Portal JUNIOR unterstützt. Wie jede normale Firma auch, besteht „Fallen King“ aus mehreren Abteilungen, die gut miteinander kooperieren und welche ich im Folgenden vorstellen werde.

 

Die Abteilungen

Geschäftsführung

 

Die Firma wird offiziell von Ayline Heursen (Bild) sowie Thalib Ahmad geführt. Stellvertretende Geschäftsführer sind Julian Stolz und Julian Kysely. Die Hauptaufgabe besteht darin, die einzelnen Abteilungen zu koordinieren und für eine Stabilität der Firma zu sorgen.

Finanzabteilung

Die Finanzen setzen sich aus den Mitarbeitern Carsten Weidenmüller, Joshua Zeltmann und Yannick Oefler zusammen (von links). Die Abteilung wird geführt von Yannick Oefler und Nina Bleier. Die Hauptaufgabe dieser Abteilung ist die Verwaltung finanzieller Mittel der Firma „Fallen King“.

Marketingabteilung

 

Die Marketingabteilung besteht aus 10 Mitgliedern: Daniel Hoogendoorn, Joscha Schumacher, Henrik Mack, Jana Schmidt, Lena Günther, Anne Kraft, Pirmin Felder, Dennis Graf, Meike Hurrle und Sarah Weber (von links). Die Abteilung wird geleitet von Pirmin Felder, Sarah Weber und Henrik Mack. Die Hauptaufgabe besteht darin PR-Aktionen auszuführen und das Produkt anschaulich zu vermarkten.

 

Produktion

Die Produktion ist besetzt mit Julian Kysely, Carsten Weidenmüller, Mira Vollmer (Verwaltung), Luca Seeger (Einkauf) und Marius Mahler. Geführt wird die Abteilung von stellvertretendem Geschäftsführer Julian Kysely. Die Produktion ist, wie der Name schon sagt, für die Herstellung des Produktes zuständig

Was ist JUNIOR?

Die JUNIOR Schülerfirmenprogramme des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln JUNIOR gemeinnützigen GmbH werden bundesweit seit 20 Jahren angeboten. Im Team erlernen und erproben junge Menschen Grundprinzipien unternehmerischen Handelns. Die JUNIOR Schülerfirmenprogramme werden seit 1994/95 in mittlerweile 15 Bundesländern durchgeführt. 10-15 Schüler ab der Sekundarstufe I gründen hierbei ein Schülerunternehmen. Die Umsetzung der Geschäftsideen lässt die Schülerunternehmer praktisch erfahren, wie sich das eigene Handeln wirtschaftlich, sozial und ökologisch auswirkt. Die Schülerfirmenprogramme werden bundesweit unterstützt durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Gesamtmetall, Danfoss, die Deloitte-Stiftung, UBS, Barclaycard und die AXA Versicherung. Zur IW JUNIOR gGmbH gehören auch die Bundesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT und FIT FÜR DIE WIRTSCHAFT.

In Baden-Württemberg wird JUNIOR durch die Unterstützung von Südwestmetall – Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e.V. und SCHULEWIRTSCHAFT Baden-Württemberg ermöglicht.

Im Schuljahr 2014/2015 haben sich in Baden-Württemberg 120 Schülerunternehmen für die Programme JUNIOR expert und JUNIOR advanced angemeldet. Seitdem Start 1994 haben bundesweit mehr als 80.000 Schüler an den JUNIOR Programmen teilgenommen. Weitere

Informationen zum JUNIOR Programm und den weiteren Programmen der Institut der deutschen Wirtschaft Köln JUNIOR gemeinnützigen GmbH finden Sie unter

www.junior-programme.de.