Nach der Erstplatzierung bei den Nordbadischen Schulschachmeisterschaften in Karlsruhe trat die Mannschaft des Albert-Schweitzer-Gymnasiums Gernsbach mit William Brüstle, Christoph Koch, Ryan Chalak, Paul Fritz und ihrem Betreuer und Trainer Harro Häfele bei der Badischen Schlussrunde in Denzlingen bei Freiburg an.
Die besten sechs Mannschaften der fünften Klassen aus Nord- und Südbaden kämpften um den begehrten Titel bei je zwanzigminütiger Bedenkzeit für eine Partie.
Bald kristallisierte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den Gernsbachern und dem Team des Kepler-Gymnasiums Freiburg heraus. Höhepunkt war das direkte Duell in der letzten Runde, das über den Gewinn des Turniers entscheiden musste. Zwar endete es unentschieden. Doch bei gleichen Mannschafts- als auch Brettpunkten über die ganze Distanz entschied eine Feinwertung zugunsten der Breisgauer Mannschaft.
Diese sog. Berliner Wertung berücksichtigt, an welchem Brett im direkten Vergleich die Siege erzielt werden. Und dabei hatten die ASGler das Pech, "nur" an Brett zwei und vier gewonnen zu haben.
Immerhin bedeutete dies den Titel als Vizemeister sowie ein Pokal, den man als Trost und Anerkennung für den Einsatz mit nach Hause ins Murgtal nehmen durfte.

(von links nach rechts : Paul Fritz, Christoph Koch, William Brüstle, Harro Häfele, Ryan Chalak)