Partielle Sonnenfinsternis - Naturschauspiel mit Zeitplan

20.03.2015 - ein ganz besonder Tag am Albert-Schweitzer-Gymnasium - Abiturprüfung im "Glanze" einer Sonnenfinsternis

Start 9.28 Uhr - der Mondschatten beginnt sich über Deutschland auszubreiten; am ASG gehen die zehnten Klassen ihrem Plan folgend das Schulgelände ab, um es von Unrat zu befreien. Hier und da wird schon mit selbst gebauten Sonnenbetrachtungsbrillen experimentiert.

Etwa zeitgleich hat bereits der Verein der  - Sternfreunde Durmersheim und Umgebung eV. sein Equipment zur Betrachtung der Sonnenfinsternis auf dem unteren Schulhof des ASG aufgebaut. Der Verein nutz auch das Gebäude des ASG als Meteoriten-Überwachungsstation.

Vielen Dank von der gesamten Schülerschaft und dem Lehrerteam für die spontane Astronomie-Stunde.

10.20 Uhr - Der Mond schiebt sich weiter vor die Sonnenscheibe; immer mehr Schüler finden sich auf dem Schulhof ein, um das Naturschauspiel aus erster Hand zu bewundern.

10.40 Uhr - Das Schauspiel erreicht seinen Höhepunkt mit einer Sonnenbedeckung von ca. 70%. Gut das halbe ASG befindet sich auf dem Schulhof, um der Verdunkelung zu folgen. Die Geräte des Vereins der Sternenfreunde sind umlagert.

11.00 Uhr Das Spektakel ist fast vorbei - der Unterricht geht wieder seinen normalen Gang. Die Abiturienten, die jetzt fertig werden,  können einen letzten Blick auf die Sonnenfinsternis werfen

Bild1 Teleskope der Sternenfreunde auf dem Schulhof des ASG - Bild2 Spektralteleskop H-alpha-Teleskop - Bild3 Die Sonne im Wasserstoffspektrum mit Protuberanzen- Bild4 Die Sonnenfinsternis zur Hochphase im Solarscope -

  • pic_01
  • pic_02
  • pic_03
  • pic_04

Simple Image Gallery Extended

Alle Bilder © S.Löbbicke

Schüler des ASG zeigen ihre Schule

©s.loebbicke

Rückblick auf den Tag der Offenen Tür am ASG und Anmeldung der neuen Fünftklässler

Let’s get started – lasst uns starten, so lautete der Slogan der 5. Klassen, die neben der Big-Band des Gymnasiums die zahlreichen Besucher zum Tag der Offenen Tür begrüßten. In zehn Gruppen führten die aktuellen Fünftklässler in Begleitung eines Lehrers die zukünftigen Fünftklässler und Ihre Eltern durch das sonnendurchstrahlte Schulhaus und gaben Einblicke in das Schulleben. Viele Schüler und Lehrer waren in den verschiedenen Fachräumen aktiv, um zu zeigen, wie spannend gymnasialer Unterricht ist. Während die Grundschüler im Anschluss an die Führungen selbst in den einzelnen Fächern experimentieren oder verschiedene „Fach“-Rätsel lösen konnten, informierte die Schulleitung über den gymnasialen Bildungsweg und das soziale Profil des Albert-Schweitzer-Gymnasiums, das sich in der Tradition seines Namensgebers und dessen sozialem Engagement sieht. Wichtig sei der Kontakt zu den Eltern und die Gespräche mit Ihnen betonten Schulleiter Stefan Beil, sowie der Vorsitzende des Elternbeirats Dr. Norbert Müller, der darüber hinaus die familiäre Atmosphäre und die gute Elternbeteiligung am ASG lobte.

Anmeldetermine für die neuen Fünftklässler am ASG

Mittwoch,     25.3.15 von 14.00 – 18.00 Uhr

Donnerstag, 26.3.15 von 14.00 – 17.00 Uhr

Raum 213 – links neben dem Sekretariat

Anmeldeunterlagen zum Download finden Sie hier.

Bitte bringen Sie zur Anmeldung folgende Dokumente mit:

  • Blatt für die weiterführenden Schulen „Aufnahmeverfahren für die Orientierungsstufe“ (von der Grundschule ausgehändigt)
  • Geburtsurkunde Ihres Kindes
  • Nachweis für die Sorgeberechtigung bei Alleinerziehenden

 Alle weiteren Informationen erhalten Sie bei den Anmeldegesprächen.

  • IMG_2268
  • IMG_2274
  • IMG_2278
  • IMG_2287
  • IMG_2288
  • IMG_2300

Simple Image Gallery Extended

(©s.loebbicke)

mäps - Jungunternehmen präsentiert sich in Sindelfingen

©s.loebbickeAm Samstag, den 28.02.2015, fand im Sindelfinger Stern-Center die JUNIOR-Messe statt, bei der sich 30 Schülerfirmen aus Baden-Württemberg dem lokalen Publikum vorstellten. Selbstverständlich war auch die Schülerfirma  mäps  vom Albert-Schweitzer-Gymnasium Gernsbach vertreten, die „abgefahrene“ Mäppchen aus recycelten Fahrradschläuchen und alten Landkarten der Schule herstellt. Neben der Möglichkeit sich der Öffentlichkeit zu präsentieren und den Bekanntheitsgrad des "Start ups" zu erhöhen, bot die  Messe aber auch  die Möglichkeit, Produkte zu verkaufen und die Produktidee innerhalb eines Werbespots vor einer Jury des Veranstalters und des Publikums zu präsentieren.

Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft, und so konnten sich die Mitarbeiter der Schülerfirma auch bei anderen Messeständen informieren und sich mit Schülern austauschen. Reich an Marketing-Erfahrungen traten die Schüler nach einem langen Messetag den Rückweg nach Gernsbach an.

Ein Dankeschön für die logistische Unterstützung an diesem Tag, geht an Frau Walz und Herr Löbbicke. 

„Machen Sie uns neugierig!“ – Bewerbungstraining am ASG

© S.HoffUlrike Brasseur, die Leiterin des Bereichs Duale Hochschule beim Mercedes-Benz-Werk Gaggenau, ermöglichte interessierten Schülerinnen und Schülern der K1 am 22. Januar praxisnahe Einblicke in das Thema „Bewerbung“. Erarbeitet wurde unter anderem, wie man ein gelungenes Anschreiben verfasst , was der zukünftige Arbeitgeber aus Hobbys schließen kann und wie ein Bewerbungsgespräch abläuft. Viel Raum blieb für die Fragen der Schülerinnen und Schüler: Wie antworte ich richtig, wenn mich jemand nach meinen Schwächen fragt? Was soll ich als Frau sagen, wenn ich gefragt werde, ob ich eine Familie gründen möchte? Und was ist der Sinn von skurrilen Fragen wie der, ob man lieber gegen eine Ente kämpfen würde, die so groß ist wie ein Pferd, oder gegen hundert Pferde, die so groß sind wie Enten?

 

Silas Grittmann gewinnt den Vorlesewettbewerb der 6. Klassen des ASG

© S.Hofflinks: Silas Grittmann mit seinem Jugendbuch von David Miller: „Shark Island – Der Fluch von Kaitan“ erschienen bei dtv junior

© S.Hoff

 

 

 

 

 

 

 

rechts: Die Finalisten der drei 6. Klassen des ASG - Betreuende Deutschlehrer des Wettbewerbs: Frau Rönsch (6a), Frau Pacyna (6b),Frau Guth (6c)

 Silas Grittmann (6b) geht als Gewinner des Vorlesewettbewerbs der 6. Klassen des Albert-Schweitzer-Gymnasiums hervor. Die Finalisten waren Lina Abu Alia und Theresa Schneiders (6a), Milana Wallburg (6b), Emily Klumpp und Anna-Maria Seidenberg (6c).
Seit 56 Jahren besteht der von der Kultusministerkonferenz empfohlene Vorlesewettbewerb, an dem jährlich 600 000 Kinder aus 7200 Schulen teilnehmen. „Begeisterung für Geschichten zu erwecken und die Faszination des Erzählens zu vermitteln“, war 1959 die Grundidee des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, so dessen Vorstehener Heinrich Riethmüller. „Nur wer liest, kann  verstehen, denn Lesen ist die Grundlage aller Bildung. Im Mittelpunkt des Vorlesewettbewerbs stehen Lesefreude und Lesemotivation.“

Weiterlesen: Silas Grittmann gewinnt den Vorlesewettbewerb der 6. Klassen des ASG

Straßburgfahrt 2014

© E.MagschokBei eisiger Kälte und leider auch regnerischem Wetter starteten Anfang Dezember 34 warm eingepackte Siebtklässler, um sich in Straßburg das Münster und die Weihnachtsmärkte anzuschauen und sich anschließend bei einer kleinen Bootsfahrt auf der Ill wieder aufzuwärmen! Es war ein gelungener Tag und alle waren ganz stolz, dass sie sich nun auch schon nach gut einem Lernjahr auf französisch verständigen können! (mag)

© E.Magschok © E.Magschok

Amtseinführung von Stefan Gutzeit als neuer stellvertretender Schulleiter am ASG

© S.Hoff© S.Hoff© S.Hoff

Was lange währt, wird endlich GUT. Es hat einige ZEIT gedauert bis Stefan GUTZEIT seine Stelle als stellvertretender Schulleiter am Albert-Schweitzer-Gymnasium in Gernsbach antreten konnte. Der Amtsantritt für den Nachfolger von Dietmar Laux war bereits zum Schulbeginn im September vorgesehen. Seit 3. November ist die vakante Stelle besetzt. Stefan Gutzeit wurde von Schulleiter Stefan Beil, dem Lehrerkollegium und knapp 500 Schülern herzlich willkommen geheißen. In seiner Begrüßungsrede sprach Stefan Beil über die verschiedenen Aufgabenbereiche von Lehrern und Schulleitung: Für die Schüler seien engagierte und Begeisterung für ihren Beruf ausstrahlende Lehrer wichtig, für die Schule eine starke Schulleitung, die Attribute wie Klarheit, Gerechtigkeit, Verantwortung und Initiative zur Gestaltung trägt. Als Teil des Schulleitungsteams, sowie als Mathematik- und Sportlehrer  sind Stefan Gutzeit nun beide Aufgabenbereiche inne. Der 42-jährige Kurpfälzer freut sich auf seine neuen Aufgaben und die Arbeit mit und für die Schüler am ASG. Auf die Frage eines Fünftklässlers, ob er ein ruhiger oder stressiger Typ sei, reagiert er mit einem Lächeln …  er sei eher der ruhige Typ; in seiner vorherigen Stelle am Goethe-Gymnasium in Gaggenau seien er und die Schüler gut miteinander ausgekommen und so blickt er auch zuversichtlich in die Zukunft. Sein Motto, das er auch gerne an die Schüler weiter gibt, stammt von einem chinesischen Philosophen und wurde ihm einst selbst mit auf den Lebensweg gegeben: „Lernen ist wie rudern gegen den Strom, wenn man damit aufhört, treibt man zurück.“  Falls man doch einmal ins Strudeln geraten sollte, so stehe seine Bürotür immer offen, denn sein Ziel sei es, gemeinsam mit den Schülern eine Lösung zu finden, denn die Stunden am ASG sollen schöne Stunden sein. Die Schulgemeinschaft des ASG wünscht sich und Herrn Gutzeit eine GUTE ZEIT. (hff)