Tobias Metzner wird Preisträger des ASG-Vorlesewettbewerbs der 6. Klassen

Seit 58 Jahren besteht der von der Kultusministerkonferenz empfohlene Vorlesewettbewerb, an dem jährlich 600 000 Kinder aus 7200 Schulen teilnehmen. „Begeisterung für Geschichten zu erwecken und die Faszination des Erzählens zu vermitteln“, war 1959 die Grundidee des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, so dessen Vorsteher Heinrich Riethmüller. „Nur wer liest, kann  verstehen, denn Lesen ist die Grundlage aller Bildung. Im Mittelpunkt des Vorlesewettbewerbs stehen Lesefreude und Lesemotivation.“

Organisiert wurde der diesjährige ASG-Vorlesewettbewerb von den Deutschlehrern der Klassenstufe 6: Judith Blum (6a), Sebastian Arnold (6b) und Gabriela Guth (6c). In Vorbereitung auf das schulische Finale werden zunächst klassenintern je zwei Kandidaten von ihren Klassenkameraden ausgewählt, die gegen die von den Parallelklassen ausgewählten Vorleser antreten. Mit Bewertungsbögen achten die Klassenkameraden darauf, wen sie für ihre Klasse zur Endausscheidung schicken. Es können maximal 15 Punkte für drei verschiedene Kategorien vergeben werden: 1. Lesetechnik, 2. Auswahl der Textstelle und 3. sprachliche Interpretation der ausgewählten Textstelle.

Im Finale tragen die Schüler eine Leseprobe aus einem Jugendbuch ihrer Wahl vor, danach lesen sie eine fremde Textstelle. In diesem Jahr waren es Ausschnitte aus dem Jugendbuch „33 Bogen und ein Teehaus“ von Mehrnousch Zaeri-Esfahani.

Auf der klassenübergreifenden Stufe bestimmt dann eine Jury (Sabine Katz (Bücherstube), Astrid Klempt (ASG-Schulsozialarbeiterin), Sabrina Deck (ASG-Deutschlehrerin), Lea Fritz 10b (Preisträgerin 2013/14) und Lina Grittmann (Vorjahressiegerin) den Gewinner.

Am 7. Dezember 2017 traten die Finalisten der drei Klassenstufen, 6a: Lea Illinger und  Lea Springer; 6 b: Jannis Heursen und Tobias Metzner; 6 c: Victoria Lingenfelder und Tim Sieverding an.

Tobias Metzner, konnte - gefolgt von Victoria Lingenfelder -  den ASG-Vorlesepreis in Empfang nehmen. Die Jury lobte besonders seine Intonation der beiden Textstellen – die an ein Hörspiel denken ließ und die Zuhörer in ihren Bann zog.  Für Tobias Metzner geht es jetzt auf Kreisebene weiter. Das ASG wünscht viel Erfolg!

 

 

ASG-Handballer gewinnen Kreisfinale bei „Jugend trainiert für Olympia"

Die Freude und Erleichterung war am Nikolaustag bei allen Beteiligten des ASG-Handballteams riesengroß – zum ersten Mal seit vielen Jahren hat es eine Mannschaft des Albert-Schweitzer-Gymnasiums Gernsbach im Handball geschafft, das Kreisfinale in Sandweier/Baden-Baden für sich zu entscheiden und sich damit für das nächst höhere Turnier auf Regierungspräsidiumsebene zu qualifizieren.

Im ersten Spiel hatte das ASG-Team keine Probleme mit der Carl Netter Realschule aus Bühl und konnte sich klar mit 18:6 Toren durchsetzten. Auch in der zweiten Begegnung gegen das Keppler Gymnasium aus Freudenstadt zeigte sich die Mannschaft spielerisch überlegen und konnte einen 15:9 Sieg verbuchen. Die zwei folgenden Partien sollten jedoch deutlich schwieriger werden. Mit dem Windeck Gymnasium aus Bühl hatte man es mit einer eingespielten Truppe zu tun, die schon häufiger das Kreisfinale gewinnen konnte. Doch in diesem Jahr zeigte sich das Team um Topscorer Jahn Kraft gefestigter als in den letzten beiden Jahren und konnte sich in einem spannenden Spiel mit 13:11 durchsetzten. Das nervenaufreibendste Match war aber die letzte Begegnung gegen das Markgraf-Ludwig-Gymnasium Baden-Baden. Der Titelverteidiger des letzten Jahres war mit hochkarätigen Spielern angetreten und qualitativ auf Augenhöhe mit dem ASG. Da beide Mannschaften ihre drei Partien zuvor gewinnen konnten, hatte das letzte Match Endspielcharakter und dementsprechend schenkten sich beide Teams von Beginn an nichts. Den Zuschauern wurde ein abwechslungsreicher und spannender Schlagabtausch mit vielen schönen Toren und Paraden geboten. Eine zwischenzeitliche Führung mit zwei Toren für das ASG konnte das MLG in der Schlussphase wieder ausgleichen und sogar selbst in Führung gehen. Es ging hin und her bis zum Ende der regulären Spielzeit, die schlussendlich mit einem Unentschieden endete. Daher mussten beide Teams in eine nervenaufreibende Verlängerung, welche das ASG mit etwas Glück und viel Können mit 16:14 Toren für sich entscheiden konnte. Damit hatte das ASG-Team nach zwei erfolglosen Anläufen in den letzten beiden Jahren, in denen man nur knapp den Turniersieg verpasste, endlich das lang ersehnte Ticket für die Finalspiele des Regierungspräsidiums Karlsruhe gelöst. Hut ab vor dieser tollen Leistung!!!

 

Für das ASG spielten (von oben links nach rechts unten):

Lennart Schürmann (9b), Michel Weber (9a), Tim Kalmbacher (9a), Jan Kraft (9a), Jan Luca Buntrock (8b), Nils Pfeffinger (8a), Frederic Frey (8c), Lucas Metzner (8b), Tor: Ina Rahner (9b)

Kenia-Abend der Klasse 7a

Die Eine Welt im Klassenzimmer – unter diesem Motto veranstalteten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7a am Donnerstag, den 16.11.2017, einen Kenia-Abend mit abwechslungsreichem Programm.

Neben selbst zubereiteten kenianischen Speisen boten sich an diesem Abend allerhand Einblicke in die Kultur des Landes und das Leben der Menschen in Kenia. Besonders eindrucksvoll für alle Anwesenden war hierbei der Erfahrungsbericht der Kenianerin Grace, die von ihrem Leben in Kenia erzählte und damit nochmals eine ganz neue Perspektive auf die Gegebenheiten vor Ort eröffnete.

Im Mittelpunkt des Abends stand jedoch die Präsentation der Stellwände zur Information über die vom Albert-Schweitzer-Gymnasium unterstützten Hilfsprojekte in Kenia. Diese wurden von den Schülerinnen und Schülern im Rahmen des Geographieunterrichts neu gestaltet.

Im Zuge einer Bildung für nachhaltige Entwicklung beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7a intensiv mit den nachhaltigen Entwicklungszielen für 2030 und entschieden sich im Hinblick auf die gegenwärtige Lage im Norden Kenias für fünf der Ziele, deren Umsetzung sie dort für besonders wichtig erachteten. Anschließend wurden die Hilfsprojekte der Keniahilfe Bühl e.V. genauer unter die Lupe genommen und hinsichtlich der Umsetzung dieser Entwicklungsziele untersucht. Als sichtbares Ergebnis informieren die in liebevoller Arbeit der Schülerinnen und Schüler neu gestalteten Stellwände nun im Lichthof der Schule die gesamte Schulgemeinschaft über die Hilfsprojekte der Keniahilfe Bühl e.V. und deren Beitrag zur Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele.

Vielen Dank an die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7a sowie an alle Mitwirkende und Gäste für diesen besonderen Abend! 

 

 

Leistungsdaten- Schulsolaranlage

Liebe Homepage-Besucher,

seit Mitte Oktober ist die PV-Anlage des ASG am Netz. Mit einer Leistung von 7,04 kWp (Kilowatt Peak) bilden die 32 polykristallinen Module einer Fläche von 53,12 Quadratmeter. Die aktuellen Leistungsdaten der Schulsolaranlage auf dem ASG-Dach können Sie mit einem Klick auf das Bild einsehen. Es werden die Daten  sowohl für die letzten Tage, Monate und das aktuelle Jahr angezeigt. Die Anzeige ist äquivalent zu den im Lichthof des ASG visualisierten Daten.

Viel Spaß beim Stöbern.

Infos zum Wintersporttag 2018

Am Dienstag, den 30.01.2017, findet für die Klassenstufen 5-K1 unser diesjähriger Wintersporttag in neuer Form statt!

Durch die ausbleibenden Schneetage in unserer Region, haben wir uns schon im letzten Jahr für eine Umplanung des Wintersporttages entschieden. Somit wird der Feldberg als Wintersportgebiet mit sicheren Schneeverhältnissen angesteuert. Die neue Planung sieht wie folgt aus:

  • Die Klassenstufen 5 und 6 fahren geschlossen mit der S-Bahn nach Baiersbronn in die Eislaufhalle
  • Die Klassenstufen 7 bis K1 wählen zwischen einer der folgenden Wintersportarten, die am Feldberg und Umgebung stattfinden:

Sportart

Eislaufen

Rodeln

Ski/Snowboard

Mountain Adventure Hiking

Ort

Baiersbronn

Eislaufhalle

Todtnauer Hüttenweg

 

Skigebiet Feldberg

Seebuck/Herzogenhorn

Rund um den Feldberg

Begleitung

Begleitung durch Lehrer des ASG

Begleitung durch Lehrer des ASG

Begleitung durch Sportlehrkräfte des ASG

Begleitung durch Naturpark-Ranger und Lehrer des ASG

Zeitrahmen

8.00 bis 13.00 Uhr

7.00 bis 18.00 Uhr

7.00  bis  18.00 Uhr

7.00 - 18.00 Uhr

Kosten

ca. 7/10 Euro

15 Euro

 38 Euro

Fahrt, Tagesticket und Ticketpfand

20 Euro

Benötigtes

Material

inklusive Fahrt und Ausleihe

Schlitten bitte mitbringen

Ohne Ausleihe! - eigene Ski/Snowboard

inklusive Schneeschuhe

Hin- und Rückfahrt

S-Bahn

Mietbus

Mietbus

Mietbus

 

 

Viele Grüße vom Organisationsteam

Hr. Löbbicke, Hr. Haas, Hr. Arimont