2013 - 2014

aktuelle Termine der Theater AG

Probe:  immer freitags 13.30 Uhr - 14.45 Uhr in Raum 107 oder auf der Bühne
Probenwochenende in Loffenau: Donnerstag, 27. März bis Samstag, 29. März

Gesamtdurchlauf:

Generalprobe:

Samstag, 28. Juni (ab 10 Uhr)

Montag 30. Juni (7./8. Stunde)

 

Aufführungen:

Mittwoch und Donnerstag,  2. und 3. Juli (19.30
Uhr), Treffpunkt für AG-Mitglieder voraussichtlich 17.30 Uhr

 

2012-2013

Die Theater AG besteht aktuell aus 16 Personen aus fast allen Klassenstufen des ASGs. Aufgrund des großen Andrangs vor allem aus den unteren Klassenstufen wird es in nächster Zeit eine Art "Casting" geben, zu dem alle Schüler herzlich willkommen sind. Neben dem ganz normalen Theaterproben gehören auch Sprech- und Turnübungen, Improvisationstheater sowie ein kurzes Aufwärmen zu den Tätigkeiten dieser AG.

Pro Jahr werden zwei bis vier Theaterstücke aufgeführt, die jeweils durch Recherche von den Lehrern oder auf Anfrage von Schülern ausgesucht werden. Aktuell wird "Mr. Pilks Irrenhaus" geprobt und am 12. und 13. Juni im ASG aufgeführt. Die Kostüme und sonstige benötigte Dinge werden mit Spenden von den bisherigen Auftritten finanziert. Bei diesen ist auch immer eine enge Zusammenarbeit mit der Technik AG sowie der Bühnenbild AG notwendig, um ein sehr gutes Theaterstück präsentieren zu können.

Auch Ausflüge werden hin und wieder gemacht (siehe weiter unten), darunter zum Beispiel auch Workshops mit Schauspielern in bekannten Theatern. Außerdem wird jedes Jahr ein Hüttenwochenende veranstaltet, das dieses Jahr vom 3.-5. Mai stattfindet. Dabei wird jede Menge geprobt und geübt, um die folgende Aufführung noch besser meistern zu können. Aber auch Wettbewerbe und sonstige Dinge werden veranstaltet - Spaß und Unterhaltung sind also garantiert!

Termine

immer Freitags von 13:30 bis 14:45 im Raum 107 oder auf der Bühne

Leitung

Frau Deck und Herr Arnold

 

Übersicht der bisherigen Projekte

Jahresabschluss der Theater-AG am 14.Juli.2012 - Impro-Match in der "Stadtmitte" Karlsruhe

Die Stadtmitte ist ein kleiner Club in der Karlsruher Innenstadt. Wir sahen das Impro-Match des Improvisationsthaters „Serviervorschlag“, die zusammen mit den „Impronauten“ aus Basel einen schönen Abend in lockerer Atmosphäre gestalteten. Sinn des Improvisationstheaters ist es, dass die Schauspieler keinen eingeübten Text zur Verfügung haben, sondern kleine Szenen frei spielen, gegebenenfalls mit kleinen Requisiten. Dies demonstrierte die kleine Gruppe sehr gut beim Marathon, Gesang, Gedicht, Pantomimik oder dem Replay.
Gleichzeitig war dieser Abend der vorerstige Abschluss für Frau Dreymann, die uns nun für ein Jahr wegen eines Afrikaaufenthaltes verlassen wird. Ihr möchten wir im Namen aller für das tolle Theaterschuljahr danken und wünschen ihr eine tolle Zeit. Natürlich gilt unser Dank auch Frau Deck, zusammen waren sie ein super Team und wir hoffen, dass dies auch genauso gut mit dem Nachfolger Herr Arnold klappt, der ein Jahr für Frau Dreymann einspringt. Ihm auch herzlichen Dank dafür. Besonderer Dank gilt dem Förderverein, der uns den Theaterbesuch ermöglicht hat und uns noch ein Eis spendierte.

Paula Groß, Isabelle Lammers (beide Klasse 8a)

 

Impro-Theaterabend

Pressestimmen:

Theater-AG-Probenwochenende

Die erste Premiere im neuen Schuljahr hat die Theater-AG des Albert-Schweitzer-Gymnasiums bereits erfolgreich über die Bühne gebracht: 
Ein gemeinsames Probenwochenende stand auf dem Plan, das den Gruppenzusammenhalt stärken und intensives Arbeiten an der Umsetzung des neuen Stückes „Momo“ von Michael Ende ermöglichen sollte. Das Naturfreundehaus in Weisenbach erwies sich als ein geeigneter Ort, um gemeinsam zu proben, zu kochen, zu spielen und jede Menge Spaß zu haben. Während sich die einzelnen Szenen des Stücks entfalteten, wurde parallel beim Impro-Theater geübt, wie man durch Mimik und Gestik Spannung aufbauen kann. Auch wenn nicht immer alles auf Anhieb klappte oder glatt lief, zeigten sich die Schauspieler kritikfähig und setzten neue Vorschläge mit viel Motivation in die Tat um.

 

Den krönenden Abschluss am Samstagabend lieferte eine „Überraschung“, bei der alle Mitglieder der AG noch einmal sehr kreativ wurden. Um „Deutschlands bester Theater-AGler“ zu werden, mussten sich die jüngeren Mitglieder der Gruppe kräftig ins Zeug legen, um die fünfköpfige Jury, bestehend aus den Mitgliedern aus der Kursstufe, mit ihrer Leistung zu überzeugen. Ob verkleidet als vergessliche Oma Erna oder bei einem Bewerbungsgespräch für die Stelle als Zirkusclown – Spaß war vorprogrammiert und die ganze Aktion ein voller Erfolg. 
Alles in allem lässt sich sagen, dass sich durch das Probenwochenende nicht nur die Gruppendynamik sondern auch das schauspielerische Geschick der einzelnen Darsteller verbessert hat und alle Schüler am Sonntagmorgen froh, aber müde, den Heimweg antraten.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die dabei waren und sich mächtig ins Zeug gelegt haben, an unsere beiden Lehrerinnen, Frau Dreymann und Frau Deck, die das Ganze organisiert und viel zu viel zu essen gekauft haben ;-) und an die Eltern, die den Taxidienst übernommen haben.

Hannah Schäferjohann (KS 2)

 

"Besuch der Alten Dame" am ASG

Nach „Improvisationstheater“ im Februar 2011 stand für die Theater AG des Albert – Schweitzer Gymnasiums nun im Mai  die Umsetzung der tragischen Komödie „Der Besuch der alten Dame“ von Friedrich Dürrenmatt  auf dem Spielplan. 
Die Wahl für das Stück trafen die Schüler bereits zu Beginn des Schuljahres, da sie auch mal etwas Düsteres spielen wollten. Sie fanden es reizvoll, dass eine Milliardärin eine ganze Stadt in Versuchung führt.  Auch der Schulleiter Stefan Beil betont bei der Begrüßung  die „Brisanz, die das 55 Jahre alte Stück noch immer nicht verloren hat.“
Unter der Leitung von Astrid Dreymann, Sabrina Deck und Martina Marlin haben die mittlerweile 28 Mitglieder von den Klassenstufen 5 bis zur Kursstufe in den letzten Monaten geprobt. Sowohl für die Leiter als auch für die Mitglieder war es eine Herausforderung, alle Schüler zu einer Gruppe zu formen, da die Altersunterschiede größer waren als bisher gewohnt.  Dazu kam, dass die Schüler sich mit Dürrenmatts Tragödie ein sehr langes und anspruchsvolles Stück ausgesucht hatten, das sehr viel Konzentration erforderte. Doch gerade darin lag auch der Reiz für Hannah Schäferjohann, die die Hauptrolle der Claire Zachanassian übernahm. Sie sagte, „es sei dieses Mal etwas ganz Besonderes, weil es so ein großes Stück sei. Vor allem aber  weil es wohl ihre letzte Hauptrolle in der AG wäre.“ 
Eine weitere Besonderheit bei der Aufführung war, dass es nicht wie sonst immer nur eine Aufführung gab, sondern gleich zwei. So hatten mehr Interessierte die Möglichkeit das Stück zu  besuchen und auch die Darsteller hatten zwei Möglichkeiten, ihr Können unter Beweis zu stellen, was ihnen auch gelang.

Den Darstellern gelang es die Zuschauer sowohl durch die Kulissen, und noch mehr durch ihr Schauspielern  ins düstere Güllen zu entführen. 
Hannah Schäferjohann  überzeugte als männerverschlingende und gerechtigkeitssuchende Claire Zachanassian und Maximilian Neumann lieferte eine glaubhafte Darstellung des verzweifelten Alfred Ill, der sich von allen verraten fühlt und letztendlich für das „Wohl der Gemeinde“ sterben muss.  Auch Franziska Merkel als Bürgermeisterin und Patrick Streeb als Lehrer wuchsen über sich hinaus. Ebenso erwähnt werden müssen Dominik Baier als Pfarrer, Dorothea Ell als Polizistin, Theresia Ell und Lisa Borchert als Bürgerinnen, Nicole Rozek als Ärztin, Simon Schmidt als Maler, Caroline Schwämmlein als Frau Ill, Johanna Sentef als Ills Tochter, Maximilian Mayenschein als Ills Sohn, Katharina Neichel als Zugführer bzw. Kondukteur, Viktoria Krieger als Kamerafrau bzw. Pfändungsbeamtin, Ayline Heursen und Jana Schmidt als Blinde, Lena Günther und Joan Gabel als Toby und Roby, Christoph Schmid, Elvis Großmann und Nicolas Sentef als Gatte VII, VIII und IX, Heike Raether und Lisa Luckau als erste und zweite Frau, Lara Wallburg und Kara Leupolz als Pressefrauen und Kerstin Raether als Radiomoderatorin.  Sie alle überzeugten in ihren Rollen und trugen dazu bei, dass der Abend ein voller Erfolg wurde. 
Das gesamte Publikum zeigte sich beeindruckt von der Vorführung. Die Darsteller zeigten sich überwältigt von dem Applaus und dankten den Zuschauern für das lange Ausharren. Im Anschluss bedankten sie sich bei ihrer spontan engagierten Souffleuse Marina Maul für die Unterstützung bei Texthängern und der Technik (Pascal Grässle, Fabian Zehner, Matthias Bäuerle, Timo Roll, Maximilian Weigold, Werner Santo und Daniel Diebold) für die Beleuchtung und den Ton. 
Der Schulleiter Stefan Beil lobte die Darstellung und zollte den Darstellern großen Respekt für die Konzentration, mit der die Schüler die knapp dreistündige Aufführung  bewältigt hatten. Zum Abschluss überreichte er Astrid Dreymann, Sabrina Deck und Martina Marlin je einen Blumenstrauß und gab den Schülern für den nächsten Schultag die ersten beiden Stunden frei.

 

Professionelle Hilfe für die Theatergruppe

Am 8. April bekam die Theater AG des ASG professionellen Besuch von Jonas Riemer, einem Schauspieler vom Staatstheater Karlsruhe. Auch seine Karriere begann im Schultheater und nach dem Abitur studierte er Theaterpädagogik und Schauspiel. Als guter Freund einer unserer Leiterinnen Frau Deck, nahm er sich die Zeit, der Theatergruppe bei ihrem aktuellen Stück „Der Besuch der alten Dame“ etwas unter die Arme zu greifen. Zum einen beantwortete er bereitwillig alle Fragen zu seiner Ausbildung und seinem Beruf, zum anderen vermittelte er uns mit viel Körpereinsatz die Kunst des Schauspiels. Er fegte die Bühne, lief mit geschlossenen Augen darüber oder schlüpfte in die Rolle der „mega- entspannten“ alten Dame, was zu vielen Lachern, aber auch zu Begeisterung und einem besseren Verständnis für die einzelnen Charaktere und des Schauspielens an sich, führte. Er erklärte uns, dass das Allerwichtigste sei, zu vergessen Theater zu spielen. Man müsse seine Person leben, der uns vorgegebene Text muss zu unseren Worten und nicht nur von uns rezitiert werden.

Sein Besuch, seine Hilfe und sein Wissen begeistere die komplette Truppe und motivierte alle, noch mehr an sich zu arbeiten.

(Caroline Schwämmlein, Kursstufe)

Neue Gesichter!

Nach vielen schönen, anstrengenden und erfolgreichen Jahren bekommt die Theater des Albert-Schweitzer- Gymnasiums nun ein neues Gesicht.
Mit großer Vorfreude und viel Engagement wurde die AG von Frau Dreymann, und den Referendarinnen Frau Deck und Frau Malin übernommen.
Anfang des Schuljahres wurde die neue Struktur der Theater-AG bekannt: Nicht nur, dass die AG dieses Jahr einen starken Zuwachs verzeichnen darf (Teilnehmer aus den Klassen 5-12!), sondern vor allem die neue Mischung aus Imporovisations- und klassischem Theater, bringt eine große Neuerung mit sich.
Außerdem wir es in diesem Schuljahr mehrere Vorstellungsabende geben, unter anderem einen Abend, an dem sich die AG in ihrem neuen Genre des Improvisationstheaters unter Beweis stellen kann.
Des Weiteren wird es voraussichtlich mindestens 2 Vorstellungen des neuen klassischen Stückes „Der Besuch der alten Dame“ von Friedrich Dürrenmatt geben.
Um die schauspielerischen Fähigkeiten der Theater-AG noch weiter zu verbessern, wird sich diese an einigen Schauspielworkshops beteiligen und mehrere Theaterstücke anderer Schauspielgruppen besuchen.
Mit dem neuen Motto der AG „Gemeinsam schaffen wir das“ freuen sich alle Mitwirkenden auf ein neues erfolgreiches Schuljahr!

Pressestimmen:

aus BNN 07.02.2011