„Verbiegen Sie sich nicht, bleiben Sie sie selbst!“ – Bewerbungstraining am ASG

(Blm) Am 15. Dezember 2016 ermöglichte Ulrike Brasseur, die Leiterin des Bereichs Duale Hochschule beim Mercedes-Benz-Werk Gaggenau, 22 interessierten Schülerinnen und Schülern der K1 erste Einblicke in das Themenfeld „Bewerbung“. Den Wünschen der Jugendlichen entsprechend lag der Schwerpunkt des Nachmittags auf den Themen Auftreten und Gesprächsführung im Vorstellungsgespräch.

Als zentral stellte Frau Brasseur heraus, dass man sich vor einem Bewerbungsgespräch über sich selbst klar werden müsse. Konkret sollten die Schülerinnen und Schüler beantworten, was sie gut können und was sie interessant für eine bestimmte Position machen könnte und merkten, dass es oft gar nicht so einfach ist, selbstbewusst über seine Stärken zu sprechen. Wichtig sei es auch Bescheid zu wissen über das, was gerade die Welt beschäftigt, da sich sonst die Frage stelle, wie jemand, der den Blick über den Tellerrand hinaus nicht wage, in der Lage sein solle, eigenständig Probleme zu lösen. Gesucht würden Menschen, die mitdenken und Verantwortung übernehmen, und dass man dazu in der Lage ist, müsse man im Vorstellungsgespräch vermitteln. In einem solchen Gespräch solle man adäquat zu der Stelle auftreten, auf die man sich bewerbe, aber auch wenn es in Teilen dazugehöre, eine Rolle zu spielen, sei es doch immer wichtig, authentisch zu bleiben. Viel Raum blieb am Ende für die Fragen der Schülerinnen und Schüler: Was mache ich im Bewerbungsgespräch mit meinen Händen? Darf ich selbstbewusst auftreten, oder wirke ich dann arrogant? Wie sieht es aus mit Piercings? Und ist Hochdeutsch wichtig?

BOGY in der Kursstufe

Die Studieninformation in der Kursstufe beginnt am Albert-Schweitzer-Gymnasium mit dem Besuch der Studienbotschafter. Hierbei handelt es sich um Studierende unterschiedlicher Fachrichtungen, die an einem Nachmittag an die Schule kommen, um über alles Wissenswerte rund um das Studium zu informieren und ihre Studiengänge vorzustellen. Im Vorfeld dieser Veranstaltung erhalten alle Schülerinnen und Schüler den von der Agentur für Arbeit herausgegebenen Leitfaden „Studien- und Berufswahl“, der einen Überblick über die in Deutschland möglichen Studiengänge bietet.

Im Anschluss a©fotolia.comn den Besuch der Studienbotschafter haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, beim jährlich Mitte November stattfindenden landesweiten Studieninformationstag eine baden-württembergische Hochschule ihrer Wahl zu besuchen. An diesem Tag werden an fast allen Hochschulen und Universitäten des Landes Veranstaltungen über Studieninhalte, Studienfächer, Studienfinanzierung, Bewerbung und Zulassung, aber auch z.B. Laborbesichtigungen angeboten. Alle Schülerinnen und Schüler der Kursstufe 1, die diesen Tag zur Studieninformation nutzen wollen, werden dafür vom Unterricht befreit. Im Internet bietet die Seite www.studieninfotag.de Informationen über die Angebote der Hochschulen. Weitere Hinweise finden sich auf den Homepages der einzelnen Hochschulen. Die An- und Abreise muss selbstständig geklärt werden; es bietet sich an, das Baden-Württemberg-Ticket zu nutzen.

Nach dieser ersten Phase der Orientierung erhalten die Schülerinnen und Schüler im zweiten Halbjahr der Kursstufe 1 die Möglichkeit, sich im Rahmen einer durch die Agentur für Arbeit Rastatt durchgeführten individuellen Studienberatung intensiver mit der Wahl des Studienfachs auseinanderzusetzen. In einem von unserem Kooperationspartner Daimler AG Gaggenau angebotenen Bewerbungsworkshop werden die Themen Bewerbung und Vorstellungsgespräch praxisnah vermittelt. Auch findet jährlich eine abendliche Informationsveranstaltung über verschiedene „Wege nach dem Abitur“ für Schüler und Eltern statt, und im Schülerarbeitsraum stehen aktuelle Informationsbroschüren zur Berufs- und Studienwahl zur Verfügung.

Auf aktuelle Veranstaltungen wird jeweils am Informationsbrett im Schülerarbeitsraum hingewiesen.