„Moin !“ : Landschulheimaufenthalt auf Juist

Vom 6.Juli bis 13.Juli 2013 fuhren wir, die Klasse 6b, mit unseren Klassenlehrern Frau Engel und Herrn Bär auf die Nordseeinsel Juist, eine der Ostfriesischen Inseln. Wir hatten in der Jugendherberge, die im Westen der Insel liegt, Zimmer gebucht. Die Räume für die Mädchen befanden sich im Hauptgebäude, die der Jungen im Haus „Arche“. Die Anlage bot viele Möglichkeiten zum Spielen und auch Toben. Was wir ganz prima fanden, war, dass der Strand und die Nordsee in unmittelbarer Nähe lagen.Wir gingen täglich ans Meer und die ganz Mutigen unter uns badeten auch, was allerdings bei Wassertemperaturen um 19 Grad Celsius recht erfrischend war. Wegen der Gezeiten war die Badezeit auf die Vormittagsstunden begrenzt. Nach dem Bad oder auch statt dessen, sammelten wir Muscheln und bauten riesige Sandburgen.
Unser übriges Programm war sehr abwechslungsreich, so gab es die Watt- und Strandwanderung, die Stadt Rallye, die Wanderung um den Hammersee, den Besuch des Küstenmuseums, des Meerwasserhallenbades und des Nationalparkhauses, die Schifffahrt zu den Seehundsbänken, Grillen im Gartenhaus der Jugendherberge und jeden Abend Unterhaltung. Der „Bunte Abend“  mit vielen Beiträgen war der Höhepunkt.
Schiff und ICE brachten uns am Samstag sicher wieder nach Hause.
Es war sehr schön im „Töwerland“, so dass einige von uns sogar eine „Ode an Juist“ für die Landschulheimzeitung geschrieben haben.
 (Benedikta, Hannah, u.a.Klasse 6b, 7b im Schuljahr 2013/2014)