… unter diesem Motto hätte der Wintersporttag des ASG am letzten Dienstag stehen können, denn nicht alle winterlichen Aktivitäten konnten wie gewünscht durchgeführt werden. Die konstant milden Temperaturen machten die weiße Jahreszeit eher grau-braun-matschig und das Schicksal erwischte die Unterstufe, da sehr kurzfristig die Eishalle in Baiersbronn gesperrt war. Eine logistische Herausforderung für das Wintersporttag-Team der Sportfachschaft unter Leitung von Swen Löbbicke. Umdisponierung ad hoc – woraufhin 250 Schüler und Lehrer einen improvisierten Wanderausflug in Baiersbronn zum Sankenbachsee machten anstatt Eispriouetten zu drehen.

Nach den jeweils kurzfristigen Ausfällen des Wintersporttags in der Region des oberen Murgtals der vergangenen Jahre – immer waren die Schneeverhältnisse zum gesetzten Termin nicht ausreichend – sollte der Feldberg die langersehnte Schneesicherheit bringen. Sogar dort – Todtnauer Hütte bei Sulzschnee -  sorgten die milden Temperaturen dafür, dass nur die mit Bobschlitten ausgerüsteten Rodler den Abfahrtsspaß genießen konnten, die Kufenschlittenbesitzer hingegen mussten auch talwärts die Schlitten mühsam ziehen.

Eine kleine fünfzehnköpfige Schneeschuhwandergruppe hatte ein besonderes Naturerlebnis. Unter Leitung eines Naturpark-Rangers vom Feldberger „Haus der Natur“ suchte sie Spuren des Auerhahns und erfuhr Interessantes zum Ökosystem Hochgebirge. 

Bei guter Stimmung und ordentlichen Schneeverhältnissen konnten 50 Alpinsportler – Snowboarder und Skifahrer - einen schönen Tag auf den Pisten rund um den Feldberg verbringen. Nach anfänglicher Orientierungssuche im Nebelmeer rund um den Seebuckgipfel verbesserte sich gegen Mittag die Sicht. So hatten alle Ski- und Schneebegeisterten ihr winterliches Vergnügen.

  • IMG-20180130-WA0001_klein
  • IMG-20180130-WA0004_klein
  • IMG-20180130-WA0007_klein
  • IMG-20180130-WA0008_klein
  • IMG_20180130_114448_klein
  • IMG_20180130_145543_klein

Simple Image Gallery Extended