Großes Doppeljubiläum am Albert-Schweitzer-Gymnasium...

...im Schuljahr 2018/19 – Feierlichkeiten am 7. Juni 2019

Das Jahr 2019 ist ein Jubiläumsjahr für unsere Stadt. Gernsbach feiert 800 Jahre Stadtgeschichte, das Albert-Schweitzer-Gymnasium ein 50er-Doppeljubiläum. Im Schuljahr 2018/19 kann das Gernsbacher Gymnasium (erst 2003 erhielt es den Namen Albert-Schweitzer-Gymnasium) auf 50 Jahre Abitur (1968) und 50 Jahre Gebäude (1969) zurückblicken. Dabei ist das Gymnasium nicht die erste höhere Bildungsanstalt. Aus der kleinen Lateinschule von 1692 entwickelte sich nach und nach eine zentrale Bildungsstätte im mittleren und oberen Murgtal. Während der Unterricht vor 327 Jahren mit einem Lehrer und sieben Schülern in einem Wohnzimmer stattfand, werden in diesem Schuljahr am Gymnasium 427 Schüler von 42 Lehrerinnen und Lehrern und fünf Referendaren unterrichtet. Damals wie heute ging und geht es darum, jungen Menschen die schulische Ausbildung zu vermitteln, die sie zur Hochschulreife führt und damit zu einem Universitätsstudium befähigt.

In den vergangenen 50 Jahren prägten vier Schulleiter das Schulleben: 1955-1972 Robert Neumeier, 1972-1997 Klaus Imbach, 1997-2009 Hansjörg Willig und seit 2009 Stefan Beil.

Die Festredner des internen Festaktes, Schulleiter Stefan Beil, Bürgermeister Julian Christ, die Elternbeiratsvorsitzende Carola Zetzsche und die Schülersprecherin Vivien Woszek, blickten auf die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft der Schule und hoben den Wert der Bildung für ein selbstbestimmtes Leben und die Bedeutung des schulischen Leitbildes „Soziale Verantwortung in der einen Welt“ hervor.

Im Anschluss konnten Ehemalige ihre Schule und die Veränderungen, die die Schule im Laufe der Jahre erlebte, bei einer „Stunde der Offenen Schule“ und einem Gang durch die verschiedenen Unterrichtsräume erleben. Die Fachschaften und AGs stellten ihre Fachgebiete vor. So konnte man im Fach Gemeinschaftskunde herausfinden, wie kniffelig der Einbürgerungstest ist, in Mathematik an den Aufgaben des jährlich stattfindenden „Känguru-Wettbewerbs“ knobeln, in der Robotics-AG Roboter programmieren, sich in Sport motorischen Tests unterziehen und vieles mehr.

Die Organisation des Festes übernahm zum ersten Mal der Seminarkurs „Event-Management“ der Kursstufe 1 unter der Leitung von G. Huber und G. Thome. Schüler und Kollegen waren in ein reichhaltiges Angebot eingebunden: Der Chor (Ltg. E. Kleinbub), die Big-Band (Ltg. M. Bär), die Schulband (Ltg. Abiturientin S. König) und die neu formierte Lehrerband (D. Diebold, S. Gutzeit) zusammen mit ehemaligen Schülern rockten das Schulhaus.

Besonders eindrücklich war die gemeinsame Luftballonaktion mit einem Spendenaufruf für die Hilfsprojekte des ASGs in Kenia und auf Madagaskar.  (Bild oben)

              

Suche